Warum ist Parship so teuer?

Alle 11 Minuten wird bei Parship ein Sinlge zur Kasse gebeten.

Sehr oft hören wir von unseren Lesern die Frage, warum Parship so teuer ist. Für ein Jahr Premium sind  einige hundert Euro fällig! Womit werden denn solch hohe Preise gerechtfertigt? Wir gehen der Sache auf den Grund und klären auf, warum Parship so teuer ist.

Wie die Preise, so der Service

Zum einen muss sich die Partnervermittlung irgendwie finanzieren. Parship hat weit über 100 Mitarbeiter, die für Technik, Entwicklung und natürlich Kunden-Betreuung zuständig sind. Der Vermittlungsalgorithmus wurde mit Hilfe von Beziehungspsychologen, in Anlehnung an langjährige Forschungen, entwickelt und wird ständig verbessert. Solche Entwicklungen kosten Geld!

Qualität hat bekanntlich ihren Preis!

Zum anderen ist der Preis genau an die Zielgruppe angepasst. Parship zielt auf ein niveauvolles Publikum ab – Singles ab 30, die an einer ernsthaften Beziehung interessiert sind, über ein überdurchschnittliches Bildungsniveau verfügen und aus gehobenen sozialen Kreisen kommen. Diese Nutzergruppe wünscht es sich sogar, teure Eintrittsgelder zu zahlen, um unter Gleichgesinnten zu bleiben. Sie müssten es auch aus der Offline-Welt kennen, dass Restaurants, Hotels und Events für ein gehobenes Publikum einfach teurer sind.

Es gibt genug andere Flirtseiten für ein breites Publikum, die deutlich günstiger oder weitgehend kostenlos sind. Mit seiner Preispolitik will sich Parship gezielt von Dating-Seiten für eine breite Maße abheben und macht seinen Service teuer, damit die angestrebte Mitglieder-Auslese stattfinden kann. Ähnlich verhält es sich auch bei ElitePartner.de

Wofür ist die teure Fernsehwerbung?

Die Erfolgschancen auf einer Partnerbörse hängen eng mit dem vorhandenen Mitgliederstamm zusammen. Je mehr Mitglieder eine Partnervermittlung hat, desto mehr Chancen für eine erfolgreiche Partnerfindung haben die einzelnen Nutzer. Werbung ist einfach der beste Weg mehr Nutzer zu sammeln. Über die Mundpropaganda klappt es nicht in diesem Ausmaß.

Wie haben Sie von Parship erfahren? Gäbe es keine Werbung, würden nur wenige Singles Parship kennen und die Ausgangslage für die versprochenen Erfolgschancen wäre nicht ausreichend, weil es einfach nicht genug Mitglieder geben würde.

Unsere Bewertung
Kosten:
ab 39,90 € pro Monat
PARSHIP jetzt kostenlos testen! Parship im Test

Fazit: Parship ist so teuer, weil die Leistung stimmt

Parship ist so teuer, weil die geltenden Preise, für eine Partnervermittlung wie Parship – mit einer seriösen Zielgruppe, einem ausgezeichneten Service und besten Vermittlungsvoraussetzungen – absolut gerechtfertigt sind. Der Preis verhält sich angemessen zur angebotenen Leistung und angesprochenen Nutzergruppe.

 

8 Reaktionen auf “Warum ist Parship so teuer?

  1. Hallo Georg,

    Frauen zahlen auch und die Beiträge sind für beide Geschlechter gleich teuer. Manchmal gibt es Rabatte sowohl für Männer als auch für Frauen, dann gibt es für bestimmte Nutzergruppen individuelle Preise. Da Frauen bei Parship leicht im Überschuss sind, weil einfach mehr Frauen als Männer an seriöser Partnersuche interessiert sind, gibt es für Parship keinen Grund, Frauen bevorzugt zu behandeln und ihnen die Mitgliedschaft kostenlos anzubieten.

    Für Singles, die keinen Beitrag bezahlen möchten, gibt es andere Alternativen, wie z.B. Lablue, Badoo oder Tinder. Diese können kostenlos genutzt werden. Aus unserer Sicht ist es kein Verbrechen, dass Parship sich an eine gehobene Nutzergruppe richtet. Schließlich gibt es auch spezielle Portale für andere Nischen, wie z.B. Senioren, Alleinerziehende oder Übergewichtige. Warum sollten Gutsituierte keine eigene Plattform bekommen?

    Beste Grüße,
    Ihr SinglebörsenCheck-Team

  2. Wow, wir benötigen einen Preis-Filter um die niederen Schichten fernzuhalten? Und wer Geld hat, muss auch Klasse und Niveau besitzen? Hahaha. Nice. Und wer studiert hat und keine 40 €/Monat zahlen kann, muss vermutlich auch was nutzloses studiert haben -ergo – Unterschicht. Wie ist das, zahlen Frauen auch, oder nur die Männer? Die gleichen Beiträge? Ich würde mich so schlapp lachen, falls die Männer mehr zahlen xD

  3. Hallo Sweety,

    vielen Dank für Ihren Beitrag. Leider müssen wir Ihnen in einem Punkt widersprechen. Parship achtet immer auf die neue Technik. Die Plattform wird ständig weiterentwickelt. Mehrmals im Jahr wird am Design etwas gemacht. Parship kann definitiv nicht als veraltet bezeichnet werden. Seit der Gründung 2003 gab es eine Menge Veränderungen und Verbesserungen.

    Bezüglich der Kosten haben Sie vollkommen recht: Parship ist teuer! Genau darum geht es in unserem Artikel. Die Gründe dafür werden oben erläutert.

    Beste Grüße,
    Ihr SinglebörsenCheck-Team

  4. 40€ im Monat. Für 6 Monate sind 240€. Und 12 Monate lang 30€ sind 360€. Das ist schon etwas heftig.
    Vorallem da Parship schon lange veraltet ist. Es werden bei der anmeldung teilweise schwachsinnige und sehr alte Methoden benutz. Es müsste mal überarbeitet werden. Wir sind fast im Jahr 2019 und nicht 2008. Da ist ein Jahrzehnt vergangen.
    Auch bei Autoherstellern kommt jedes Jahr etwas neues dazu. Obwohl die Technik ja seid 1980 die selbe ist.

  5. Wäre die Mitgliedschaft monatlich kündbar, und hätte ca 14 Tage premium Vorteile nach der ersten Registrierung, so wäre der verlangte Preis von 45 €/Monat angemessen. Der psychologische Test ist ein Witz und kostenlose Basisversion zeigt nicht mal Profilfotos. Schlimmer noch, statt Namen wird ausgeübter Beruf angezeigt.

  6. Mit den 40 Euro/mtl und das Argument hier sozusagen einen Filter für ein gewisses Klientel zu setzen, kann ich ja noch nachvollziehen. Was mich eher abschreckt und weswegen ich auch kein Premiummitglied werde, ist die Laufzeit. Mindestens 6 Monate!

    Grüße

  7. Hallo Andreas K.,

    vielen Dank für Ihre Meinung. Es stimmt jedoch nicht, dass die AGB von Parship nur einen Widerruf duldet und keine Kündigungsklausel enthält. Die Kündigungsklausel ist unter dem Punkt Nr. 5 zu finden.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihr SinglebörsenCheck

  8. Parship ist so teuer (weil die Leistung stimmt ???), und kann noch nicht mal gekündigt werden (Abo-Falle), weil die AGB eben nur einen Widerruf duldet aber keine Kündigungsklausel enthält. Eine echte Geissel in der digitalen Welt. Weil ja sonst im Internet so vieles umsonst ist, wird hier im ganz grossen Stil abkassiert. Ich sehe den Nachteil darin, dass man sich nur im Internet kennenlernen wird, und sich dann nicht mehr draussen treffen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.