Poppen.de im Test: Kosten, Bewertung & Erfahrungen

Unsere Bewertung

Kosten:
ab 0,- €
Besonderheiten
  • Deutsche Sexdating-Community, gegründet 2001
  • Live-Chat, Events, Swingerclubs
  • Mobile Version des Portals vorhanden
  • Auf dem Portal herrscht ein deutlicher Männerüberschuss
Mitglieder
  • Rund 500.000 aktive Nutzer in Deutschland
  • Über 4,7 Millionen registrierte Mitglieder insgesamt
  • 12 % weiblich
  • 88 % männlich
Kostenlos
  • Profil anlegen
  • Schnellsuche
  • Nachrichten lesen und schreiben
  • Videochat
  • Geheime Fotogalerie
Kostenpflichtig
  • Umkreissuche
  • Videos anschauen
  • Lesebestätigung für Mails
  • Alle Profilbesucher sehen
  • „Wer ist online“-Liste
  • Gästebuch
  • Webcams sehen
  • Werbefreiheit
  • und viel mehr …
Poppen.de jetzt kostenlos testen!

Poppen.de punktet mit vielen Features

Wie der Name „Poppen.de“ schon vermuten lässt, sind die Mitglieder dieser Plattform auf der Suche nach erotischen Kontakten bzw. schnellem Sex. Poppen.de bietet seinen Nutzern mehr als eine übliche Dating-Plattform. Neben dem Versenden von Nachrichten, Gästebucheinträgen und dem „Zuzwinkern“ einer Person, kann man hier:

  • Mit angemeldeten Mitgliedern chatten oder sich im Forum über verschiedenste Themen austauschen.
  • Zudem gibt es eine umfassende Swingerclub- und Rastplatzsuche.
  • Wenn man an einer (Swinger-) Veranstaltung in der Umgebung interessiert ist, wird man im Veranstaltungskalender fündig.
  • Hat man als Neuankömmling Fragen oder Orientierungsschwierigkeiten, helfen die Poppen.de-Botschafter mit Tipps und praktischen Hinweisen.

 Unsere Erfahrungen

Nach einem schnellen Registrierungsprozess wird eine E-Mail mit einem Bestätigungslink an die hinterlegte E-Mail-Adresse versendet. Um Poppen.de vollständig nutzen zu können, muss man ein Profil ausfüllen und dort Angaben zu Wohnort, der genauen Suche (One-Night-Stand, Fotoaustausch, Affäre, Sklaven, Seitensprung, Haufreund/in, Clubbesuche, Partnertausch, Beziehung, Cybersex), Angaben zu sexuellen Vorlieben und zum eigenen äußeren Erscheinungsbild machen. Wenn man möchte, kann man zusätzlich ein Interview ausfüllen, durch das andere Nutzer noch mehr über einen erfahren können.

Kosten auf Poppen.de

Poppen.de kann man weitestgehend kostenfrei nutzen. Auch das Scheiben von Nachrichten ist kostenlos. Die Fotosuche, die Mitgliedersuche innerhalb eines bestimmten Radius und weitere Special-Features wie die Gelesen-Info von Nachrichten stehen nur Premium und VIP-Nutzern zur Verfügung. VIP-Nutzer haben mehr Vorteile, wie z.B. Hervorhebung des eigenen Profils in den Suchergebnissen oder im Posteingang bei angeschriebenen Kontakten.

Preise für Premium-MitgliedschaftPreise für VIP-Mitgliedschaft
4,50 € / Monat (12 Monate Laufzeit) 7,50 € / Monat (12 Monate Laufzeit)
5,99 € / Monat (6 Monate Laufzeit) 9,99 € / Monat (6 Monate Laufzeit)
7,50 € / Monat (3 Monate Laufzeit) 11,99 € / Monat (3 Monate Laufzeit)
9,99 € / Monat (ohne Abo) 16,99 € / Monat (ohne Abo)

Punkte sammeln und Zusatzfunktionen kostenlos nutzen

Auf Poppen.de kann jeder Nutzer Punkte sammeln, die sehr nützlich sein können. Hat man genügend Punkte gesammelt, kann man mit der „Schaufensterfunktion“ bei anderen Nutzern für sich werben oder die Nachrichten im Posteingang der Empfänger hervorheben.

Zudem kann man die gesammelten Punkte dazu nutzen, um sich in den Suchergebnissen seiner Region auf die Top-Platzierungen zu katapultieren oder 14 Tage lang in die Premium- oder VIP-Mitgliedschaft hineinzuschnuppern.

Fazit: Ganz nett als Ergänzung zu anderen Portalen

Auf Poppen.de herrscht ein extremer Männerüberschuss. Darum sind für Frauen Funktionen wie der „Nachrichten-Filter“ sehr nützlich. Innerhalb weniger Minuten bekommt man hier zahlreiche Nachrichten mit direkten Angeboten und Intim-Bildern. Einige der Nutzer sind sogar sehr hartnäckig.

Da die Nutzung weitgehend kostenlos möglich ist, kann Poppen.de als Ergänzung zu anderen Erotik-Dating-Portalen genutzt werden, jedoch ohne große Erwartungen. Eine niveauvollere Alternative zu Poppen.de ist z.B. die Erotik-Community „Joyclub.


Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

4 Reaktionen auf “Poppen.de im Test: Kosten, Bewertung & Erfahrungen

  1. Bei ebenso konsequenter Bemängelung derartig vorsätzlich unlesbar verfasster Beiträge auf WhatsApp-Niveau werden seitens der Moderatoren Korrekturen vorgenommen und mitgeteilt, daß Äußerungen über die Form der Beiträge nicht erwünscht sind, da poppen.de kein Rechtschreibforum sei.
    Das geht sogar so weit, daß Forumsteilnehmer, die sich zur Verdeutlichung derartiger Unhöflichkeit und Ignoranz dann ausschließlich diesen verursachenden Verfassern gegenüber auf deren Niveau herabbegeben, seitens der Betreiber gemobbt werden, indem ausschließlich ihre Beiträge in korrektes und gut lesbares Deutsch geändert werden, ihnen mitgeteilt wird, daß Kritik an vorsätzlich falscher Rechtschreibung anderer Teilnehmer nicht geduldet wird und sie zudem „Strafpunkte“ für unerwünschte Kritik an vorsätzlich falscher Rechtschreibung erhalten. Bei hinreichend gesammelten Strafpunkten erfolgen zeitliche Zugangssperren bis letztendlich endgültige Sperrung des Zugangs.
    Der Hohn an der Sache ist zusammengefasst: Wer sich gegenüber vorsätzlich unhöflichen und ignoranten Rechtschreibverweigerern ebenso vorsätzlich auf deren Niveau herabbegibt, der wird gemaßregelt, zensiert und/oder korrigiert; schizophrenerweiser mit Hinweis „Das ist hier kein Rechtschreibforum und wird von uns nicht geduldet!“.
    Wie in jedem anderen Forum gilt auch bei poppen.de: Am Niveau der Betreiber orientiert sich zwangsläufig das Niveau der Teilnehmer und damit der gesamten Seite.
    Keinesfalls möchte ich mit dieser Aussage alle Mitglieder in Misskredit bringen, es gibt dort wirklich nette Leute. Hingegen das Forum betreffend kann ich für mein Teil diese Seite aufgrund ganz offensichtlich seitens der Betreiber nicht nur erwünschter, sondern meines Erachtens regelrecht geförderter Niveaulosigkeit nicht empfehlen. Da gibt es bessere Alternativen.
    Möge sich jede(r) sein Urteil selbst bilden.

  2. Also ich muss sagen dass ich bei poppen.de vor kurzem für einen Monat eine kostenpflichtige Mitgliedschaft hatte – und zu meiner eigenen Überraschung innerhalb dieser kurzen Zeit immerhin zwei reale Treffen hatte. Einmal ist auch was gelaufen, dass andere Mal war es nur ein netter Abend, fürs erste – wir treffen uns wieder.

    Klar, es macht kaum Sinn die Frauen anzuschreiben. Ich hab es ca. 68x versucht. Nur einmal habe ich wirklich eine Antwort bekommen. Die anderen Texte wurden allesamt nicht einmal gelesen. Fakes wären eine Möglichkeit. Zuviel Nachrichten im Posteingang der Ladies die andere. Ich glaube sogar eher an letzteres. Vielleicht ist in echt beides der Fall, dennoch denke ich das ein Großteil der Profile schon echt ist.
    Eine Antwort ist eine schlechte Ausbeute, dass ich auch einmal von einer Frau angeschrieben wurde obwohl ich noch nichtmal Bilder hochgelade hatte war mit Sicherheit zu 40% reines Glück. Zu 60% denke ich aber war ein vernünftiger formuliertes, respektvolles Profil ohne Schwanzbilder und eine gute Rechtschreibung dafür verantwortlich.

    Fazit: Die Investition von einmalig 10 Euro hat sich für mich schon längst gelohnt. Was aus dem zweiten Kontakt noch wird das steht dabei sogar noch aus…

  3. Es gibt ja kaum Meinungen von Leuten die ernsthaft das Portal Poppen nutzen. Ich kann nur einschätzen, dass zum Überwiegenden Teil Profile nur angelegt wurden, um sich aufzugeilen, Bilder zu sammeln, Männer, die sich als Ehepaare ausgeben und an ernsthaften Treffen nicht interessiert sind und auch die Antworten bleiben aus, was zur Höflichkeit gehört. Man sollte Z.B. Profile nach 8 Wochen automatisch löschen, wo keine Tätigkeiten ausgeführt werden. Auch sollte man eine Methode praktizieren, wenn Profile angeschrieben werden, diese nicht Antworten, was ja ein Ausdruck von Höflichkeit ist, gelöscht werden. Schließlich kann man ja beim anlegen des Profils bestimmte Kriterien ausschließen, damit man nicht angeschrieben werden kann. Da poppen Kostenlos ist, was ich Gut finde, tummeln sich diese Personen auf der Plattform rum, die ich erwähnt habe. Drastische Maßnahmen währen erforderlich.

  4. Meine Erfahrung es ist eine Sinnfreie Seite. Zu Kontakten da zahlt man 4 Jahre premium aber es ist nicht zum einen einzigen Kontakt gekommen. Also eine Seite für Fakes oder nur zum Bilder schauen oder eben ein Gebührenpflichtiges Chatportal zu mehr reicht es nicht da die Mod. in den Himmel gelobt werden und die Kontaktanzeigen löschen wegen Verhaltensregeln. Man soll nur 1 Profil haben so laut Verhaltensregeln aber da ich dort jemand kennen gelernt hatte und wir zusammen auf der Suche waren wurden die Kontaktanzeigen immer gelöscht von den Mod aber man hat uns angeboten ein weiteres Profil anzulegen. Da sollen die Betreiber sich mal Gedanken um Ihre Verhaltensregeln machen. Also Poppen ist eine Sinnesfreie Kostenpflichtige Chatseite. Ladet Fotos hoch damit genügend Leute was zum gucken haben da diese Plattform Fakes unterstützt. Ich selbst hab mehrere Verbesserungsvorschläge rein gebracht was man ändern und besser machen kann aber die haben ja die Mod und die sind alle rund um glücklich. Man ist aus meiner sicht besser bei Joyclub aufgehoben wie auf Poppen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.