JOYclub im Test: Kosten, Bewertung & Erfahrungen

Unsere Bewertung

Kosten:
ab 9,90 € pro Monat
Besonderheiten
  • Große Erotik-Community für die Suche nach privaten Sexkontakten, gegründet 2005
  • Breite Nutzergruppe: Singles, Verheiratete, Swinger, BDSM, Transsexuelle …
  • TÜV-geprüft und Spam-frei
  • Über die Kontaktsuche hinaus gibt es zahlreiche Funktionen zum Ausleben von Erotik jeglicher Art
  • Regionale Übersichten über aktuelle Offline-Events, Swinger-Clubs und andere erotische Dienstleister
  • Sex-Forum, Gruppen, Chat, Videos der Mitglieder und viel mehr
  • Auch als App für Android und iOS verfügbar. Allerdings heißt die App nicht „Joyclub“, sondern „Joyce“.
Mitglieder
  • Rund 800.000 monatliche Nutzer in Deutschland
  • Über 2 Millionen aktive Profile in Deutschland insgesamt
  • 30 % weiblich
  • 39 % männlich
  • 31 % Paare
Kostenlos
  • Profil erstellen
  • Begrenzte Suchfunktion
  • Mitgliederprofile ansehen
  • Mails empfangen und beantworten
  • Im Forum diskutieren
  • „Erotische Kunst“ durchstöbern
  • Veranstaltungen suchen
  • Für Frauen und Paare noch weitere Gratis-Funktionen!
Kostenpflichtig
  • Erweiterte Suchfunktion
  • Mails versenden
  • Dates eintragen
  • Private Fotos ansehen
  • Videos ansehen
  • „Wer findet mich gut?“
  • Bessere Platzierung bei den Suchergebnissen
  • Geheime Fotoalben für Freunde erstellen
JOYclub jetzt kostenlos testen!

JOYclub – Online-Community für Sex und Erotik

JOYclub ist kein typisches Seitensprung- oder Casual-Dating-Portal. Stattdessen handelt es sich um eine Community, wodurch das Spektrum der gegebenen Möglichkeiten viel größer als bei anderen Portalen ist.

Der Nutzungsgrad der Erotik-Community ist riesig: Im deutschsprachigen Raum sind bei JOYclub rund 2,5 Millionen erotikbegeisterte Mitglieder registriert. Die meisten davon, rund 80 Prozent, kommen aus Deutschland. Die Geschlechterverteilung der User ist sehr ausgeglichen. Zudem mischen viele Paare die Mitgliederstruktur auf.

Die  Mitglieder der JOYclub-Community verfolgen ganz unterschiedliche Ziele. Einige User möchten beispielsweise einfach nur im Forum kommunizieren, ohne dabei auf echte Kontakte aus zu sein, andere befinden sich wiederum auf der Suche nach Partnern oder auch nach Paaren für sexuelle Abenteuer.

☛  Jetzt kostenlos ausprobieren  >>

So funktioniert die Suche nach Erotik-Kontakten

Die Suche nach Flirts funktioniert bei JOYclub ganz einfach, über die klassische Suchfunktion: Sie bestimmen die wichtigsten Suchkriterien wie Umkreis, Geschlecht, Alter, Größe usw. und können dann die Ergebnisliste durchstöbern und sich die Profile der Mitglieder anschauen. Zur Kontaktaufnahme können Sie einem Mitglied eine Privatnachricht senden oder ihn zum Chat einladen.

Eine Super-Funktion für schnelle Suche nach erotischen Dates finden Sie unter dem Menüpunkt „Dating“. Dort können die Mitglieder eine kurze Date-Anzeige mit einem konkreten Vorschlag verfassen, z.B. „Ich bin heute Abend beruflich in Düsseldorf und suche eine nette SIE für ein Date in meinem Hotel. Wer Lust hat, bitte melden!“ Auf diese Weise kommt man sehr schnell an spontane Dates, ohne die Mitgliederkartei duchstöbern zu müssen. 

Zudem können Sie für jedes Mitglied, hinsichtlich der Frage „Wie findest du mich?“, voten und auf diese Weise, bestimmte Mitglieder wissen lassen, dass Sie diese attraktiv finden. Unter dem Punkt „Meine Matchliste“ können Sie dann die Mitglieder sehen, die sich für Sie ebenfalls interessieren. Mit dieser Funktion von JOYclub verläuft die Suche nach Dates schnell und unkompliziert.

☛  Jetzt kostenlos ausprobieren  >>

Sex und Erotik in jeglicher Form werden geboten

JOYclub bietet seinen Mitgliedern viele Möglichkeiten, schnell und unkompliziert sexuelle Abenteuer zu finden bzw. ihre erotischen Phantasien online auszuleben, je nachdem wonach die User suchen. Aber! Wie unsere JOYclub-Erfahrungen zeigen, geht es längst nicht nur um die Kontaktsuche.

  • Im Wesentlichen basiert die Community auf verschiedenen Räumen, wo die sich die Mitglieder untereinander austauschen können.
  • Im JOYclub-Magazin findet man viele Tipps und Tricks, die das Sex-Leben bereichern und aufregender machen können.
  • Im JOYclub-Forum können die Mitglieder über eigene Anregungen und Erfahrungen miteinander kommunizieren.
  • Auch im Sex-Chat kann die Leidenschaft gemeinsam ausgelebt werden – hier macht das Flirten richtig Spaß.
  • Unter dem Menüpunkt „Erotische Kunst“ findet man etwas fürs Auge: Die Community für Aktfotografie mit vielen Akt-, Dessous-, Fetisch- und Pinup-Bildern ist für alle Mitglieder von JOYclub zugänglich. Außerdem können die User sich selbst beim Wunsch als Modell bzw. Fotograf versuchen.
  •  Mit Hilfe von Club- oder Veranstaltungssuche findet man Erotik-Events jeglicher Art sowie Swingerclubs in der Nähe.
  • Auch Callgirls/-boys, Escortservices, SM Studios und Stripper/-innen können hier ausfindig gemacht werden.

Bei JOYclub wird somit jede Zielgruppe bedient und jeder erotische Wunsch erfüllt!

☛  Jetzt kostenlos ausprobieren  >>

Kosten für die Nutzung

Auf JOYclub.de gibt es drei Arten von Mitgliedschaften – die kostenlose Basis-Mitgliedschaft, die günstige Plus-Mitgliedschaft und die Premium-Mitgliedschaft für besonders Anspruchsvolle.

Im Vergleich zu anderen Portalen für Erotik-Kontakte ist JOYclub ziemlich preiswert, obwohl das Angebot an Funktionen viele andere Portale weit übertrifft. Frauen und Paare erhalten viele Vorteile und können die meisten Funktionen kostenlos nutzen, wenn sie sich der freiwilligen Echtheitsprüfung unterziehen. Im Vergleich zu anderen Seitensprung-Agenturen halten sich die Kosten von Joyclub auch für Männer im niedrigen Bereich.

Preise für kostenpflichtige Mitgliedschaften:

Plus-Mitgliedschaft für Frauen und Paare
Plus-Mitgliedschaft für Männer
Für geprüfte Frauen und Paare
ist die Plus-Mitgliedschaft
komplett kostenlos!
● 6 Monate: 9,90 €/Monat
● 3 Monate: 14,90 €/Monat
●1 Monat: 19,90 €/Monat
Premium-Mitgliedschaft für Frauen und Paare
Premium-Mitgliedschaft für Männer
● 6 Monate: 4,90 €/Monat
● 3 Monate: 7,90 €/Monat
● 1 Monat: 9,90 €/Monat
● 6 Monate: 14,90 €/Monat
● 3 Monate: 19,90 €/Monat
● 1 Monat: 24,90 €/Monat 

In dieser Übersicht können Sie die Unterschiede zwischen den einzelnen Mitgliedschaften sehen:

FunktionenBasisPlusPremium
Im Forum lesen und schreiben
Mitgliederkartei durchsuchen und Nutzerprofile ansehen
Nachrichten empfangen und beantworten
Eigene Nachrichten versenden
Anzeigen für Dates schalten
Private Fotos ansehen
Besucher des Profils ansehen
Bewertungen des eigenen Profils sehen
FSK18-Fotos und -Videos ansehen
Rabatte von 10% bei Clubs und Parties
Bevorzugung bei den Suchergebnissen
Private Fotoalben und Videos nur für Freunde

☛  Jetzt kostenlos ausprobieren  >>

Fazit: JOYclub ist eine klare Empfehlung!

Wenn Sie über eine Anmeldung bei JOYclub nachdenken, brauchen Sie sich keine Sorgen über die Sicherheit Ihrer Daten zu machen. Die Datensicherheit von JOYclub wird regelmäßigen freiwilligen TÜV-Prüfungen unterzogen, somit können Sie sicher sein, dass die Erotik-Community die besten und die modernsten Sicherheitstechniken einsetzt.

Die Mitglieder von JOYclub können sich einer Echtheitsprüfung unterziehen, was sehr viele auch machen. An dem Echtheitssymbol im Profil der Mitglieder können Sie sehen, dass es sich um eine reale Person handelt. Auf diese Weise bleiben Sie vor Belästigungen durch Fakes geschützt.

Wenn Ihnen Diskretion wichtig ist und Sie Ihre Fotos nicht jedem zeigen möchten, können Sie eine private Galerie erstellen und den Zugang nur den Mitgliedern gewähren, denen Sie „vertrauen“.

Bei JOYclub sind Sie bezüglich der Seriosität, Diskretion und Sicherheit gut aufgehoben. Melden Sie sich kostenlos an und machen Sie Ihre eigenen JOYclub Erfahrungen.


Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

15 Reaktionen auf “JOYclub im Test: Kosten, Bewertung & Erfahrungen

  1. Der Joyclub ist eine Fantasielandschaft. Jedes Wort wird kontrolliert, reguliert und bei Nichtgefallen, gelöscht. Den Mitgliedern wird eine Welt dargestellt, wie sie so nicht real ist. Urheberrechtsverletzungen wird nicht nachgegangen, stattdessen wird man gemahnt und gesperrt.
    Das Personal scheint nicht besonders geschult zu sein, Datenschutz und Meinungsfreiheit mit Füßen getreten.
    Wie allgemein üblich herrscht ziemlicher Männerüberschuss, Ansprüche an die Damen sollte man weder visuell stellen, noch an deren geistige Fähigkeiten.
    Zudem sind die Mitgliederzahlen geschönt. Heißt man kann sie getrost durch 3 teilen, da die ganzen Paare jeweils noch ein Einzelprofil besitzen.

    Kann man den Joyclub empfehlen? Wenn man dummes Zeug schwätzen will, auf unästhetische Muschi- und Tittenbilder und noch schlimmere Videos steht, ist man da gut aufgehoben. Allen anderen sei die Realität nahegelegt, da ist es letztlich einfacher Kontakte zu knüpfen, als auf dieser Plattform.
    Schnellen oder unkomplizierten Sex mit Singledamen findet man da jedenfalls extrem schwer, allein wegen der Tatsache, dass die Damen eher an festen Beziehungen interessiert sind.

  2. Ich pflichte meiner Vorrednerin Tanzmariechen in allen Punkten bei. Jeder kleine Versager, der in seinem wirklichen Leben wahrscheinlich nichts auf die Reihe bekommt, kann sich beim JOYclub als sogenannter „Moderator“ wichtigtun, und beim sog. „Support“ weiß die eine Hand offenbar nicht, was die andere tut.
    Phantastereien, egal wie kaputt und schräg, werden anstandslos im Forum stehengelassen, doch für Leute mit Realitätssinn ist auf dieser Plattform kein Platz.
    Auch mir ist, da der JOYclub mir meine Mitgliedschaft gekündigt hat, Geld verlorengegangen. Rechtliche Schritte gegen diese Mobber behalte ich mir vor.

  3. Wie sagte ein Freund so treffend über die MODs, die Moderatoren, Gruppenleiter und beigeordenten Funktionäre: Der Joyclub ist der einzige Arbeitgeber, bei dem die Mitarbeiter fürs arbeiten bezahlen müssen.“ Denn Funktionen können nur zahlende Mitglieder einnehmen. & die dürfen dann, wenn sie schön stromlinienförmig alles unter der Decke halten, die ach so renitenten, spontanen und freiheitsliebenden Mitglieder drangsalieren und sperren. Ein höchst undemokratischer Verein von lauter Vereinsmeiern. Geile heile Welt!

  4. Ich möchte auch meinen teil dazu mal beitragen / los werden …

    also ich war seit 2011 Premium Midglied , ich bin sehr Aktiver Swinger habe Joy auch dafür genutzt um mich bei Veranstaltungen anzumelden , bei Joy gab es mich alleine ( Mann ) oder auch als Paar ( M/w ) ….

    Im ersten Jahr gab es Schlechte Kontaktaufnahme zu einem angeblichen Paar namens Brem****ne ….die angeblich ständig Grosse Dicke Schwänze sucht , naja ich habe Sie mal Direkt angeschrieben und es gab gleich Streit von wegen Sexuelle Belästigung ect …… ich wurde dann auch gleich von den Moderatoren Gesperrt ohne das ich eine Stellung nehmen konnte was passiert war , naja nach einer Woche Sperre war ich wieder da :) ….und es ging dann weiter jedes mal wenn ich in einem Chat Raum war fing das genannte Paar an zu mobben und streit zu suchen …….ich sagte dann öffentlich zu ihr halt doch einfach mal deine klappe und lass mich in ruhe :) …..am nächsten Tag wieder Gesperrt worden

    nach dieser Sperre habe ich dann halt Chaträume gemieden , dann war auch eine zeit lang ruhe

    Dez.2017 wurde ich dann Gesperrt weil ich bei einem Paar Profil mich zu dem Hintern einer Frau geäusert habe ….. ich sagte woow was für ein toller Arsch , würde ich gerne Erleben ( das war dann für die Moderatoren eine sexuelle Belästigung ) und ich wurde für 14 tage gesperrt

    so und nun kommt der Hammer des Ganzen ich war ja seit 2011 dort angemeldet und auch aktiv dabei also fast täglich Online , ich bin von mehr als 60 Leuten Persönlich bekannt Markiert was die Moderatoren ja sehen ……und dann sperren Sie mir mein Profil weil sie eine Echtheitsprüfung machen mussten :) diese sah dann so aus man muss mich ganz auf einem Bild erkennen in der einen Hand einen Zettel mit einem zahlen Code und das Datum von diesem Tag und in der anderen Hand ein Glas Wasser …… naja ich war sehr verärgert aber dachte mir ok nützt ja nichts und habe es gemacht .die Prüfung dauert 24 std so das ich mich nicht an einer Veranstaltung Anmelden konnte , so das ich dann vor Ort etwas mehr zahlen musste .
    als mein Profil wieder freigeschaltet worden ist ….ging das erstmal bei mir los ich wurde mit fragen bombardiert von wegen was war den wieder los mit dir und denen ( die Moderatoren )

    ich war sehr genervt , meiner Meinung nach verständlich , ich habe dann gleich mal eine Moderatorin angeschrieben und habe sie gebeten mir zu erklären was das sollte und sagte die sollen sich mal lieber um wichtige dinge beschäftigen zb über die ganzen Kinderf*cker und die „Proffesionellen “ Frauen die sich ja zahlreich gegen Tg anbieten und den wirklichen Fakes

    DIE Antwort DA drauf von einem oder einer Moderatorin war Gestern ( dauerhafte sperre ) mit einem Text da drunter wieder bist du Negativ aufgefallen die mehrfachen Sperrungen haben nicht geholfen …somit gibt es eine dauerhafte Sperre auf unbegrenzte zeit .

    Grad vor Zwei Wochen habe ich eine 6 Monatige Premium Mitgliedschaft verlängert gehabt ( das Geld ist Natürlich wech )

    seit heute Morgen gibt das Telefon keine Ruhe und alle fragen wieder was ist den nun schon wieder los :D
    ich habe heute mal unter der Kostenpflichtige Nummer Angerufen weil ich mein Fall klären wollte , aber nichts da geht niemand ran .
    Ich habe auf jeden Fall eine Riesen Grosse Hasskappe gegen diese Moderatoren die einfach so handeln .

    Nun auch ein bischen positives über Joyclub da ich ja nun mal auch einige Jahre dort war …..man kann durch Joy real Menschen kennen lernen Frauen / Männer / Paare mit denen man auch Sex haben kann :) natürlich wenn es halt passt :)

    was die Chäträume betrifft ACHTUNG blos aufpassen was man sagt / schreibt , denn dort ist es so das jeden Tag die Selben Leute in allen Räumen sind und da sind reichlich Leute dabei die wirklich sehr Streit suchend sind 95 % der Paarprofile werden immer nur von Männern genutzt und denoch Loggen sie sich als W ( Frau ) ein , ob es da dran liegt das von 10 Männer die 9 Bi sind …Weiss ich nicht :)

    ALSO Joyclub ist Gut wenn man wie ich Aktiver Swinger ist und auch da durch die Vergünstigung wenn man Premium Mitglied ist in Anspruch nehmen kann , Ich habe im Monat da durch 100 -150 euro Gespart .

    was die Regeln angeht oder besser gesagt wie sie gezielt mit Verstössen umgehen die Moderatoren ist das aller letzte !

    WIE GERNE WÜRDE ICH DIESEN MOD …..Real mal Treffen :) der mich Dauerhaft Gesperrt hat …ich würde sogar otopische Summen an Geld zahlen um heraus zu bekommen wer Die oder Der war , um das mal zu Klären …….

  5. Habe mich absichtlich nur kostenlos angemeldet und bin seit einem halben Jahr dort. Die einzigen Möglichkeiten, mit jemandem in Kontakt zu geraten, sind: Profile bewerten und (mindestens einen Monat) auf eine Reaktion warten oder ein (einziges) Date einstellen, auf das sich vielleicht jemand meldet oder im Chat abhängen (der sehr banal ist; off-topic ist das Hauptthema; morgens grüßen sich alle 1-2 Stunden lang und trinken Kaffee, Abends labern drei Leute miteinander, die sich schon kennen, wer auf welcher Party war; vielleicht wird man Zeuge eines Streits, in dem dann geprahlt wird, dass einer schon bei 400 Nutten war). Dabei muss man hoffen, dass man von jemandem angeschrieben wird.
    Als männlicher hetero-Single in den 30ern bietet die Seite nicht viele Anreize; im Chat tummeln sich Leute ab 45+ herum, darunter 90% Männer oder Paare die einen Mann für Bi-Zwecke suchen. Die Suche lässt sich nicht gut filtern (z.B. kann man Raucher nicht rausfiltern oder negativ bewertete Profile), Kontaktaufnahme verläuft passiv. In einem halben Jahr haben mich vier Frauen angeschrieben, davon habe ich drei getroffen (im Cafe o.ä.): Eine war nichts für mich, eine hatte kein Interesse an weiterem Kontakt, eine war eine toxische Persönlichkeit (sie ist von einem Mann mal schlecht behandelt worden und hat deswegen alles negativ ausgelegt). Von einem Paar hat mich er angeschrieben und sehr schnell primitiv gebaggert (ich kann spätestens jetzt nachvollziehen, warum Frauen das nicht mögen).
    Die Frauen dort bekommen anscheinend hunderte Nachrichten, allerdings sind viele primitive Anmachen drunter. Gut, andererseits präsentieren sich die Leute dort nackt und geben an, welche Praktiken sie mögen – was erwartet man da? Der spitze Leser erwartet, dass man dauerspitz ist. Solche Klischees gibt es dort auch, aber doch verhältnismäßig wenige.
    Viele Leute dort haben irgendwelche extremeren Vorstellungen oder lehnen einen direkt ab, wenn man irgendwo ein Haar am Körper hat, das ist nichts für jedermann.
    Vor Jahren habe ich mal ein paar Monate premium genommen; da war die Auswahl für mich sehr klein und obwohl ich nett geschrieben habe, wurde ich recht unfreundlich behandelt. Ich habe innerhalb einer Woche gekündigt, die 100 Euro oder so waren weg.
    Ich denke, ich werde in spätestens einem Monat wieder kündigen.

  6. 0 Punkte – Finger weg von Joyclub.
    Dort wird gemobbt und denunziert. Außerdem sind hier „AO-Gesuche/-Angebote“ für Sex ohne Kondom verboten. Wenn ein Mitglied einen User entsprechend den Admins meldet, dann wird man temporär für 2 Wochen gesperrt, bis hin zum endgültigen Ausschluss mit dauerhafter Profillöschung und „Hausverbot „.
    Es gibt dort sehr viele angemeldete Frauen, Paare sowie Männer die AO praktizieren; immer unter dem Deckmäntelchen der Verschwiegenheit.
    Und wenn dann in einem Chatverlauf der Chatpartner empört ist über diese Vorliebe, einen dreckigen Charakter hat und den Verlauf den Admins meldet, dann: baaaam – draußen bist du.
    Auf so eine heuchlerische, scheinheilige und grundrechteinschränkende Community kann ich sehr gerne verzichten.
    Da gehe ich lieber zu poppen.de, da darf nach Lust und Laune nach Mitspieler/innen für AO gesucht werden.
    Das lobe ich mir.

    Also Joyclub, Zero Points 👎🏻

  7. nun, zum Party machen,Veranstaltungen besuchen auch welche ohne Sex die beste Plattform meiner Meinung nach, egal ob Mann,Paar oder Frau. nur sind zur Zeit viele inaktive oder schon lange nicht mehr benutze Profile immer noch abrufbar bei der Suchoption. auch stimmt das angegebene Verhältnis Männer 39, Frau 30 Prozent nicht, was aber daran liegt das viele Frauen vereinzelt und Männer zwei Profile haben, nämlich für sich selbst und als Paar, was somit dazu führt das es eigentlich wenig Frauen gibt die hier einen Partner suchen. Hier auch der Mangel für einen Mann bei der Suchoption für ein Date, es wird trotz Angabe nur Frauen zu suchen alles aufgelistet, also auch die mit einem Partner, dies können und wollen aus welchem Grund auch immer, die Admins nicht ändern. Wer aber wie schon gesagt, oft in Clubs unterwegs ist, kann durch Rabattpreise als Mann sparen, so dass sich der Premium-Preis lohnt, für eine echte Partnerschaft aber im wahren Leben besser suchen…

  8. Ich habe mich aus Spass beim joyclub angemeldet nachdem ich mich von meinem Mann getrennt hatte. Aus Spass habe ich ein date eingestellt und bekam 111 Anfragen. Es war schwierig, den “ Richtigen“ auszuwählen. Wir sind seit einem Jahr ein Paar, so ein Zufall, ich habe die Nadel im Heuhaufen gefunden, es hat sofort gefunkt. Des weiteren habe ich dort einen lieben Brieffreund gefunden, also für mich ist der joyclub top.

  9. Ich bin als Solo Frau im Joyclub seit 4 Jahren unterwegs. Zufrieden wird man auch dort nur, wenn man schon vorher das nötige know how mitbringt um sich durchzubeißen, durch die Masse an Mails und Anfragen. Jede Menge schlechte Charaktere versauen das Gesamtklima und der Support ist generell unfreundlich. Von gutem Sex haben nur langjährige Mitglieder Ahnung und bei dem ganzen ist eher Vorsicht geboten, da Mitglieder unhygienisch oder auch morbide auftreten können. Insbesondere Konfliktpotenzial von Paaren wird offen im Chat ausgetragen.

  10. Also….völlig ungeplant hab ich auf joy meinen Partner kennengelernt. Das war nicht geplant…weder von ihm noch von mir. Wir sind sehr glücklich. Vielleicht auch deshalb weil wir den gleichen “ Sexbedarf “ haben. Im “ wahren Leben“ scheitert es ja auch mal daran. Wir wußten beide bereits nach dem ersten Treffen, dass wir zumindest hier schon mal perfekt passen. Auch wenn Joy keine Partnerbörse im herkömmlichen Sinn ist….. Ich hab alles aber auch wirklich alles bekommen was ich wollte..und mehr ;) LG lagerta

  11. Für alleinstehende Männer ( z.B. ich 56 J. sportlicher Typ u. durchaus ansehlich) ist JC enttäuschend !
    Habe seit meiner Mitgliedschaft -knapp 9 Monate- viele Damen ausführlich u. galant angeschrieben .-
    Ergebniss : einen erotischen, schönen WE Kontakt – dabei blieb es
    mehrere, eher kurze Mailkontakte – ca. 5 – 8
    viele kurze ,seelenlose, knappe Absagen
    Viele unbeantwortete Anfragen
    Damen u. Paare in meiner Altersklasse AK50 – 60, offerieren mit hohen Anspruch –
    verbieten sich aber in ihren Profilen Niveaulosigkeit u. unerwünschtes ‚Fehlverhalten‘ der Männer-
    Werden ihren eigenen Anforderungen aber nicht gerecht ! (was ihrer Profilgestaltung betrifft)
    Schaut man ihre eindeutigen Profile und Fotos an, fragt man sich, was sie eigentlich wirklich wollen oder suchen-
    Fazit : Für Paare unter sich (Privat, sonstige Veranstaltungen o. Swingerclubtreffen) offenbar o.k.
    Alleinstehende Frauen: – Überangebot an Männern- bei Paaren sehr willkommen
    Alleinstehende Männer: – ungeeignet !!!! – Außer man verabredet sich mit Damen o. Päarchen zu einem Erotischen Event. – ob man das wirklich will ? oder zugelassen wird ? Selbst das bleibt noch fragwürdig, wenn es darauf ankommt !
    Empfehlung an die Männerwelt : Geht in Tanzlokale,dort ist die Möglichkeit ,eine Dame kennezulernen,bedeutend vielversprechender!!!

  12. Ich finde den JOYclub super! Wie ein Spielzeugland für Große. Ich bin 60, habe aber bisher keine größeren Probleme gehabt Dates zu bekommen. Schön ist, das dies problemlos über die Altersgrenzen hinaus geht. (Auch ich mag jüngere Männer.) Wenn man gelernt hat mit den JOY-Beulen klar zu kommen (durch unverschämte Kommentare oder Reaktionen einiger user) macht es absolut Spaß, ist gut fürs Selbstbewußtsein und man kann noch sehr viel lernen – auch in den Foren. Klar geht es da teils unterirdisch zu aber hey, ist eben JOY. Man sollte es einfach nicht so ernst nehmen und sich das passende heraussuchen. Ich habe jede Menge netter Leute, auch außerhalb sexueller Kontakte, kennen gelernt und kann den JOYclub zu 100% empfehlen.

  13. Bin seit über 9 Jahren im joyclub und ich kann die Erfahrungen von @passau voll und ganz bestätigen. Manche der Moderatoren in den Foren üben totale Willkür, Messen mit zweierlei Mass und Mißachten die eigenen Cluregeln.

    Kontaktchancen: Mit einem seit Jahren konstanten Schnitt wird gerade mal ein Drittel aller Anschreiben beantwortet (in meinem Fall Solo-Frauen und Paare). Von den Übrigen hörst du nichts, ausser dass du feststellen kannst, daß sie dein Profil studiert haben. Nahezu alle Antworten, die ich erhielt waren zwar sehr freundlich, aber auch eine sehr entschiedene Absage. Bei Frauen fast immer „sorry nicht mein Typ“ oder „gebundener Mann kommt nicht in Frage“, bei Paaren meist „Solo-Mann suchen wir uns selbst aus“.

    Da Zahl der persönlichen Kontakte in 9 Jahren lassen sich an einer Hand abzählen. Alles sehr nette Leute zwar, aber an engerer Freundschaft ebenswenig Interesse wie an einer unverbindlichen sexuellen Begegnung. Ein Sex-Date gab es bislang nie.

    Auffallend ist, dass die meisten Solo-Damen in einer festen Beziehung leben. Zwar wirbt der Joyclub mit weitgehender ake-Freiheit, dabei sind schon die angeblichen 2 Millionen Mitglieder zumindest eine Mogelpackung: Viele Paare haben zusätzlich ein- wenn nicht zwei zusätzliche Solo-Profile! Das treibt die Mitgliederzahl nach aussen scheinbar in die Höhe.

    Mein Fazit: Für Swinger-interessierte Paare interessant, für Solo-Männer allenfalls frustrierend.

  14. Für Männer von 65+, ist es kaum möglich eine Frau zu finden, da diese wiederum fast nur jüngere Männer wollen. Das war für mich erstaunlich. Natürlich ist dies nicht immer so, aber so habe ich es bisher erlebt.
    Bei Events werden Männer von 65+ nicht eingeladen, da ist eben der Persohnenkreis von „Mittätern“schon voll.
    Bei meiner 3 Jährigen Migliedschaft habe ich bisher nur eine Dame kennengelernt mit der ich auch über ein Jahr regelmäßige Treffen hatte. Eigentlich ist das investierte Geld bei mir nicht gut angelegt gewesen, ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass mein Alter65+ nicht gefragt ist.
    Eine hat mir sogar geschrieben ich solle in den Puff gehen, weil ich so ein alter geiler Sack bin, der doch mit solchen Sachen aufhören solle.
    Ach, wenn die Rente etwas mehr wäre!!

  15. Meine Erfahrung ist sehr zwiespältig, tendiert aber eher ins Negative. Die User sind Teils schon interessant. Zumindest die Profile. Hier scheinen jedoch viele „Leichen“ herumzuschwirren. Online sind immer die gleichen „Verdächtigen“. :-) Und es gibt einige Fakes…. Wie in allen anderen Portalen auch. Die Foren sollte man meiden. Es wird dort viel Blödsinn von sich gegeben. Wo Menschen sind, ist das halt normal. Unterirdisch sind aber die sogenannten Moderatoren oder Supporter. Da werden User mit diesen Aufgaben betraut, die sie ohne Entgelt für das Unternehmen ausführen. Willkür und Planlosigkeit ist leider hier an der Tagesordnung. Zudem fehlen ihnen sehr oft das Wissen um rechtlichen Hintergründe und sie stellen Behauptungen auf, die keinen rechtlichen Hintergrund haben. Man kann hier in einigen Fällen auch von rechtsfreien Raum sprechen. Das wird von den Betreibern jedoch gebilligt, obwohl die Plattform TÜV zertifiziert ist. Willkür und löschen von Beiträgen ist an der Tagesordnung. Hier wird eine massive Zensur ausgeübt. Die Bedienung ist einfach und selbst erklärend. Sich zurechtfinden ist recht einfach, auch für einen ungeübten User. Die Gruppen sind vielfältig. Die innere Struktur der Gruppen jedoch teils sehr unübersichtlich, da jede Gruppe selbst für die Struktur verantwortlich ist. Im großen und ganzen gut. Als Nichtzahlendes Mitglied ist jedoch die Kontaktaufnahme zu anderen Mitgliedern nicht möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.