ElitePartner im Test: Kosten, Bewertung & Erfahrungen

Unsere Bewertung

Kosten:
ab 32,90 € pro Monat
Besonderheiten
  • Partnervermittlung für anspruchsvolle Singles, gegründet 2004
  • Manuelle Profilprüfung: Neuanmeldungen, die nicht dem erwarteten Niveau entsprechen, werden abgelehnt
  • Akademikerquote unter den Mitgliedern liegt bei 68 %
  • Partnersuche verläuft über persönlichkeitsbasierte Partnervorschläge
  • Hohe Erfolgswahrscheinlicheit von 42 %
  • TÜV-zertifizierter Service
  • Apps für Android und iPhone sowie anpassungsfähige Webseite
Mitglieder
  • Etwa 60.000 tägliche Nutzer in Deutschland
  • Über 3,8 Millionen Deutsche insgesamt
  • 54 % weiblich
  • 46 % männlich
Kostenlos
  • Registrierung und das Ausfüllen des Persönlichkeitstests
  • Passende Partnervorschläge erhalten und Profile anschauen
  • Erhaltene Nachrichten begrenzt lesen und beantworten
  • Persönlichkeitsanalyse in Kurzform
Kostenpflichtig
  • Unbegrenzter Nachrichtenaustausch
  • Freigegebene Fotos anderer Mitglieder ansehen
  • Ausführliche Persönlichkeitsanalyse
  • Persönliches Profil-Coaching
ElitePartner jetzt kostenlos testen!

ElitePartner – Partnervermittlung für Singles mit Niveau

ElitePartner gehört seit 2004 zu den bekanntesten Partnervermittlungen Deutschlands und zielt auf eine gehobene Nutzergruppe ab: Akademiker und Singles mit Niveau.

Bei Betrachtung der Mitglieder-Profile ist uns im Test schnell aufgefallen, dass in der Tat überwiegend Singles mit hohem Bildungsabschluss und guten beruflichen Positionen bei Elitepartner vertreten sind.

Die Akademiker-Quote liegt hier bei 68 Prozent. Die restlichen Mitglieder – auch wenn sie über keinen akademischen Abschluss verfügen – bringen trotzdem ein gewisses Niveau und eine gehobene soziale Stellung mit.

Das ausgeglichene Geschlechterverhältnis verheißt gute Erfolgschancen, die nach eigenen Angaben bei 42 Prozent liegen. Bei unserem Test haben wir sofort gemerkt, dass die Nutzer sehr ernsthafte Beziehungswünsche haben und an einem festen Partner interessiert sind.

Elitäre Singles, die eine langfristige Beziehung suchen und dabei Wert darauf legen, dass der zukünftige Partner in Bezug auf Bildung und Einkommen ähnlich aufgestellt ist, sind bei ElitePartner sehr gut aufgehoben.

Aufnahmekriterien: Wer darf sich anmelden?

Singles, die sich bei ElitePartner anmelden, müssen bestimmte Aufnahmekriterien erfüllen. Allerdings geht es nicht direkt um den Bildungsabschluss, sondern um das Niveau im Allgemeinen.

Theoretisch können sich auch Singles mit einem Hauptschulabschluss anmelden. Denn auch unter erfolgreichen Menschen gibt es solche, die mehr Energie in ihre Talente investieren, als in ein Vorzeigezeugnis. Das Entscheidende ist, wie niveauvoll und seriös die persönlichen Profilangaben sind.

Es gibt viele Faktoren, wie z.B. Rechtschreibung, Ausdrucksweise, Interessen, Wertvorstellungen, die einen Eindruck vom Niveau einer Person vermitteln. Die Profile der Neumitglieder werden anhand eines Kriterien-Katalogs manuell geprüft und erst bei Eignung freigeschaltet.

Unsere Testergebnisse zeigen, dass Menschen, die studiert haben, grundsätzlich keine Probleme bei der Anmeldung haben sollten. Wer plausible Sätze ohne Fehler schreiben kann, wird es schon schaffen! :)

Wie funktioniert ElitePartner?

Die Partnersuche bei ElitePartner verläuft über Partnervorschläge. ElitePartner stellt Ihnen potentielle Partner vor und Sie sind für die Kontaktaufnahme verantwortlich.

Das Wichtigste im Überblick:  

  • Für die Ermittlung passender Partner greift ElitePartner auf einen Persönlichkeitstest zurück. Bei der Registrierung werden Sie einen Fragebogen ausfüllen, der als Grundlage für die Analyse Ihres Charakters und Beziehungstypes dient. Keine Sorge, Ihre Antworten sind für andere nicht sichtbar!
  • Der Persönlichkeitstest basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen der Beziehungsforschung und wurde von Psychologen entwickelt. Sie sollten sich für den Test genug Zeit nehmen (ca. 15 Min.) und die Fragen ehrlich beantworten. Davon hängt die Qualität der zukünftigen Partnervorschläge ab.
  • Im Anschluss wird die Mitglieder-Datenbank durchsucht und Ihr Persönlichkeitstyp mit anderen Singles verglichen. Diejenigen Singles, die am besten zu Ihnen passen, werden Ihnen vorgeschlagen.
  • Sie können sich die Profile der vorgestellten Mitglieder anschauen und über das interne Nachrichtensystem Kontakt mit Ihren Favoriten aufnehmen.

Dieses Bild verdeutlicht, wie das Vermittlungsprinzip von ElitePartner funktioniert: 

elitepartner-partnervermittlung

 

In diesem Video werden einige neue Funktionen von Elitepartner vorgestellt:

Welche Funktionen sind kostenlos?

Wie die Ausrichtung der Partnervermittlung schon vermuten lässt, ist Elitepartner nicht kostenlos. Dennoch werden Sie nicht sofort zur Kasse gebeten. Mit der kostenlosen Testmitgliedschaft haben Sie die Möglichkeit auszuprobieren, ob das Portal und die Partnervorschläge Ihren Ansprüchen gerecht werden.

Folgende Leistungen sind kostenlos:

  • Registrierung und der wissenschaftliche Persönlichkeitstest
  • Kurze Zusammenfassung Ihrer Persönlichkeitsanalyse, die Sie in Ihrem Profil ansehen können
  • Sie erhalten sofort Partnervorschläge und können bestimmte Suchkriterien, wie z.B. Alter, Größe, Haarfarbe, verfeinern
  • Sie können jedem Premium-Mitglied, das Sie kontaktiert hat, mit einer persönlichen Nachricht antworten

Premium-Mitgliedschaft: Welche Leistungen sind kostenpflichtig?

Kosten fallen für unbeschränkte Kontaktfunktion und bestimmte Zusatzleistungen an, wie z.B.:

  • Genauer Umkreis bei den Suchkriterien
  • Kontaktgarantie für eine kostenlose Verlängerung der Premium-Mitgliedschaft bei ausbleibender Reaktion auf Ihre Kontaktversuche
  • Individueller Beratungsservice, der eine Analyse Ihres Profils und Verbesserungstipps beinhaltet
  • Ausführliche Ergebnisse Ihrer Persönlichkeitsanalyse

Die Kosten für Elitepartner liegen im gehobenen Bereich. Allerdings gibt es gute Nachrichten für unter 30-Jährige, Alleinerziehende und Existenzgründer, die auf Anfrage eine Ermäßigung bis zu 50 Prozent erhalten können. Ist das nicht toll?!

Zudem spielt die Vertragslaufzeit eine Rolle bei der Preisgestaltung. Je länger die Mitgliedschaft läuft, desto niedriger sind die Monatspreise.

Preise für die Premium-Mitgliedschaft:

  • 24 Monate: 32,90 € / Monat
  • 12 Monate: 52,90 € / Monat
  • 6 Monate: 69,90 € / Monat

Als Zahlungsmittel stehen Kreditkarte, PayPal und Bankeinzug zur Auswahl. Die Premium-Mitgliedschaft ist ein Abo. Bitte denken Sie daran, rechtzeitig zu kündigen, wenn Sie keine automatische Verlängerung möchten. Wir empfehlen Ihnen, die Bestätigungsmail mit der Zusammenfassung aller Vertragsinformationen aufzuheben.

Falls unsere Zusammenfassung der Preise noch einige Fragen offenlässt, können Sie sich auf Elitepartner-Kosten.de ausführlich informieren.

Fazit: Die richtige Adresse für Elite-Singles

tuev-siegel

Nach unseren Erfahrungen hat ElitePartner tatsächlich die höchste Akademiker-Quote und ist somit die beste Partnervermittlung für die anspruchsvolle Zielgruppe.

Im Test ist uns positiv aufgefallen, dass die Profilprüfung sorgfältig durchgeführt wird, so dass Fakes und Singles mit unseriösen Absichten keine Chance haben. Hier sind Elite-Singles wirklich unter sich und haben gute Chancen in eigenen Kreisen fündig zu werden.

Im Test haben wir zudem überprüft, wie es um die Technik des Portals bestellt ist. Alle modernen Sicherheits-Standards werden eingehalten und die Daten der Mitglieder sind gut geschützt.

ElitePartner hat auch zahlreiche Qualitätskontrollen anderer Experten bestanden, darunter jährliche TÜV-Prüfungen. Laut TÜV zählt ElitePartner zu qualitativen, sicheren und transparenten Anbietern.

Die Partnerbörse überzeugt mit einem gelungenen Bedienkonzept und belegt verdienten zweiten Platz im Vergleich mit anderen Partnervermittlungen. Lediglich Parship hat uns mehr überzeugt, hat aber einen etwas kleineren Akademiker-Anteil als ElitePartner.


Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

3 Reaktionen auf “ElitePartner im Test: Kosten, Bewertung & Erfahrungen

  1. @Angela: Mit der oben genannten Aussage schiesst du dich bei einem seriösen Mann selbst schon ins Abseits, da müssen dir die Fotos gar nicht erst gefallen. Den Kontakt zu anderen Personen faktisch als Zeitverschwendung zu titulieren, lässt so den einen oder anderen Rückschluss auf deinen Charakter zu. Zum Thema offene Bilder, logischerweise möchte eine Person, z.B. in einem öffentlichen Amt oder sonst in einer exponierten, beruflichen Position, nicht jedem User die Fotos unter die Nase reiben – mal daran gedacht oder ist das schon zu viel?

    Das 3-Tage-Premium-Test-Abo war gut. Die Verlängerung ist noch nicht gemacht. Jedenfalls ist das Niveau auf der Plattform bedeutend höher als auf Parship (PS) da scheinen sich die dümmsten der Dummen zu treffen – riesen Anforderungen und selbst nichts zu bieten. Dazu kommt, dass sich die Frauen auf PS wohl mit Nachrichten berieseln lassen wollen und, wenn’s denn gerade mal in den Kram passt, antwortet Frau auch mal.

    Entweder waren es in den drei Tagen bei Elite Partner einfach die richtigen Frauen, oder, wie bereits gesagt, das Niveau ist bedeutend höher als auf anderen Seiten.

    Ein Tipp am Rande, zuerst einmal gratis registrieren und dann eine Weile warten, es kommen immer wieder Angebote, wie z.B. 50% Rabatt auf die Mitgliedschaft, rein.

  2. Ich war 1 Jahr bei ElitePartner und schon nach weniger Wochen enttäuscht. Die verschleierten Fotos führen dazu, dass man unnötige Zeit mir Kontaktaufnahmen zu Partnersuchenden verbringt, die mich nicht interessiert haben, sobald der Schleier gelüftet war. Fotos sind nicht alles, aber aussagekräftige erste Auswahlkriterien. Warum nicht Gesicht zeigen? Einen Partner zu suchen ist ja auch in Akademikerkriesen kein Kündigungsgrund. Ich halte das für eine Geschäftsmasche. Die Partnervorschläge waren für mich alle uninteressant. Und der sogenannte psychologische Test zu aufwendig und durchschaubar. ElitePartner ist für mich nicht mehr als die verstaubte digitale Version eines analogen Partnervermittlungsbüros. Dazu teuer. Bei den kostenlosen, unspezifischeren Datingportalen habe ich viel interessantere und auch verbindlichere Begegnungen gehabt. Ich kann nur abraten.

  3. Hallo, bis jetzt noch gar keine, da ich mich soeben erst angemeldet hatte. Na, ich bin ja mal gespannt auf eventuelle Angebote. Einen Versuch ist es ja mal wert. Ich drücke mir selbst die Daumen! Danke & Tschüss! Eva-Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.