Schwules Paar

Die sexuelle Neigung sieht man einem Menschen nicht unbedingt auf den ersten Blick an. Auf Gay-Kontakt-Portalen im Web ist die sexuelle Neigung jedoch klar. Das macht die Suche nach passenden gleichgeschlechtlichen Kontakten viel einfacher. Wir stellen Ihnen die besten Treffpunkte für Schwule vor.

Beliebte Singlebörsen für Homosexuelle

Kosten:
ab 0,- €

 Gay.de

Gay.de ist seit 2009 am Start und zählt über 700.000 Registrierungen, von denen durchschnittlich 800 gleichzeitig online anzutreffen sind. Fake-Profile gibt es auf Gay.de wenige. Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transvestiten können sich auf der Plattform austauschen und kennenlernen. Außerdem bietet Gay.de seinen Nutzern einen Veranstaltungskalender und aktuelle News aus der Gay-Szene.

  • Die Nutzung ist überwiegend kostenfrei möglich: Registrierung, Suche, Profile ansehen, Nachrichten lesen und  schreiben, Forum
  • Premium-Funktionen kosten ab 9,90 €/Monat. Dazu zählen: Video-Chat, Speed-Dating, Lesebestätigungen für Nachrichten, neue Mitglieder sehen usw.

Kosten:
ab 34,90 €

GayParship.de

Der Mitglieder-Anteil an Schwulen und Lesben ist mit 52/48 Prozent relativ ausgeglichen. Somit werden Frauen und Männer hier gleichermaßen fündig! Nach eigenen Angaben werden täglich etwa 17.000 Nachrichten versendet und es besteht – einer Mitgliederbefragung zufolge – eine Erfolgsquote von 34 Prozent. Etwa 55 Prozent der Angemeldeten weisen einen akademischen Grad vor.

Wer also auf der Suche nach niveauvollen und langfristigen homosexuellen Kontakten ist, ist auf GayParship.de genau richtig. Denn bei der Gay-Partnervermittlung von Parship gilt auch das „Parship-Prinzip“ – die wissenschaftliche Analyse der Partnerschaftspersönlichkeit der Mitglieder und das darauf folgende Matching mit anderen Singles.

GayParship punktet aber nicht nur mit dem ausgeklügelten Persönlichkeitstest und der Kontakt-Garantie. Die Plattform lädt mit dem Parship-Magazin und dem eigenen Blog zum Verweilen ein. Dort bekommt man auch Tipps zum Gay-Dating außerhalb des Webs.

  • Mit einem kostenfreien Account können Sie den Persönlichkeitstest durchführen, sich die dazugehörigen Ergebnisse anschauen, Kontaktvorschläge erhalten, von Singles kontaktiert werden und auf einige Nachrichten antworten.
  • Selbst aktiv Kontakt mit anderen Gays aufnehmen, können Sie innerhalb einer Premium-Mitgliedschaft.

Kosten:
ab 0,- €

 Grindr.com

Grindr gilt als die weltweit führende Dating-App in der Schwulenszene. Alleine in Deutschland gibt es bei Grindr über 400.000 registrierte Mitglieder. Die meisten Aktiven tummeln sich in den Großstädten der Republik. Laut Anbieter wird die Plattform von 10 Millionen Nutzern täglich besucht. Trotz der vielen Mitglieder gibt es leider keine Browser-Variante der Kontaktbörse.

Wer auf der Suche nach einem festen Partner ist, wird hier eher nicht fündig, da es den meisten Nutzern um den schnellen Sex geht. Die Gay-App kann als Alternative für die Suche nach Sex-Kontakten genutzt werden.

  • Die Nutzung ist weitgehend kostenfrei möglich: Profil erstellen, Suche, Nachrichten schreiben
  • Zusatz-Funktionen kosten ab ca. 15,- €/Monat. Dazu zählen: werbefreie Nutzung, Favoriten, erweiterte Suchfunktion, Suche speichern, Push-Benachrichtigungen, Mitglieder blockieren usw.

Kosten:
ab 94,- € pro Jahr

Gleichklang.de

Gleichklang ist eine alternative Partnervermittlung, die sich unter anderem auch an Homosexuelle und Bisexuelle richtet. Gleichklang hat zwar nicht sehr viele Mitglieder, dafür wird bei den Partnervorschlägen viel Wert darauf gelegt, dass die Personen zueinander passen. Bei der Partnervermittlung geht es um die Qualität statt Quantität. Es geht also nicht um viele Kontakte, sondern um gute Kontakte.

  • Gleichklang ist von Anfang an kostenpflichtig, daher sind alle Nutzer gleichberechtigt
  • Die Gebühr von 94,- € pro Jahr ist eigentlich ganz in Ordnung für seriöse Partnersuche

Partnersuche für Homosexuelle nicht überall einfach

Nicht in jeder Stadt Deutschlands ist es so einfach wie in Köln, Gay-Kontakte zu knüpfen und einen homosexuellen Partner zu finden. Jeder zehnte Einwohner der „Schwulenhochburg“ fühlt sich zum gleichen Geschlecht hingezogen. Deshalb trifft man Schwule und Lesben vor allem im „Bermudadreieck“ in der Altstadt. Ganze Straßen outen sich in der toleranten Stadt öffentlich als schwul. Man findet schnell Kontakte zu anderen Gays. Partnersuche für Schwule erweist sich hier also als relativ einfach.

In anderen Regionen der Bundesrepublik ist Gay-Dating jedoch nicht so einfach und unkompliziert. Da kann man nicht so locker in eine Bar gehen und davon ausgehen, dort auf Schwule und Lesben zu treffen, die ihre Neigung so selbstverständlich wie eigentlich wünschenswert zeigen und ausleben.

Die Lösung: Spezielle Dating-Apps und Kontaktportale für Gays

Da wir hier aber kein City-Guide, sondern ein Online-Dating-Guide sind, haben wir für Sie die besten Dating Apps und Singlebörsen zusammengefasst, die sich auf Gay-Kontakte spezialisiert haben. Und tatsächlich nutzen Schwule und Lesben das Internet schon sehr lange zum Dating. Deshalb glänzen die obengenannten Gay-Kontakt-Dienste neben ihrer famosen Technik auch mit großen Mitglieder-Pools und haufenweise aufgeschlossenen Homosexuellen, die auf Partnersuche sind.

Mit obengenannten Gay-Apps und Kontakt-Portalen schafft man das, was die teilweise intolerante Welt außerhalb des Online Datings noch nicht überall schafft – Raum für diejenigen zu finden, die eben nicht auf das andere Geschlecht stehen, sondern die, die auf Partnersuche nach dem gleichen Geschlecht sind.

Haben Sie Erfahrungen mit Gay-Dating-Portalen? Haben Sie dort Kontakte gefunden? Wir würden uns über Ihren Erfahrungsbericht sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.