Was ist die DateYard AG?

Das Logo von Dateyard

DateYard ist ein Online-Dating-Netzwerk, welches seit 2014 zahlreiche Kontaktportale rund um sexuelle Begegnungen betreibt. Wenn Sie sich unter dem Begriff „Dating-Netzwerk“ nicht viel vorstellen können, dann ist hier die Erläuterung:

„Ein Dating-Netzwerk ist ein Zusammenschluss von mehreren Portalen, deren Nutzer in einer gemeinsamen Datenbank landen. Das Ziel ist es, über viele Portale, eine möglichst große Mitgliederkartei einzusammeln, um den Kunden bessere Erfolgschancen zu ermöglichen, als bei einem einzelnen kleineren Dating-Portal.“

Zum Netzwerk von DateYard gehören über 500 verschiedene Dating-Portale und die Mitgliederzahl ist daher recht groß. Rund 1,5 Millionen Registrierungen wurden bei DateYard bereits getätigt.

Ist es schlecht für Nutzer, zu einem Portal-Netzwerk zu gehören?

Ob es gut oder schlecht ist, Mitglied eines Dating-Netzwerkes zu sein, kommt auf das entsprechende Netzwerk an. Im Fall von DateYard ist es nicht dramatisch, weil sich alle dazugehörigen Portale auf das gleiche Thema fokussieren und dort Nutzer mit gleichen Interessen aufeinander treffen.

Heikel wird es, wenn einzelne Portale aus einem Netzwerk, unterschiedliche Zielgruppen ansprechen und dann BDSM-Liebhaber auf seriöse Partnersuchende treffen, ähnlich wie in diesem Beispiel.

Was im Fall von DateYard für Verwirrung sorgen kann, ist, dass die Nutzer das System nicht durchschauen. Wenn zwei Mitglieder bei einem Date über das genutzte Portal sprechen, kann das Gespräch ungefähr so verlaufen:

– Er: „Als ich dich bei CasualDate18.de gefunden habe, wusste ich sofort, dass wir auf gleicher Wellenlänge sind!“
– Sie: „Wie CasualDate18.de? Ich bin dort gar nicht angemeldet. Du meinst wohl RichitgWild.de?“
– Er: „Nein, das ist schon richtig, ich meine CasualDate18.de. Über RichitgWild.de habe ich noch nie was gehört!“
– Sie: „Das verstehe ich jetzt nicht! Ich bin mit Sicherheit nicht bei CasualDate18.de registriert. Wie geht denn so was, dass du mich dort finden konntest?“  Und so weiter und so fort…

Noch etwas sehr Wichtiges! Sie erinnern sich doch, dass alle Portale eines Netzwerkes auf einer gemeinsamen Mitgliederkartei basieren? Deswegen ist es keine gute Idee, sich gleichzeitig auf mehreren Portalen eines Dating-Netzwerkes anzumelden. Denn Sie werden überall dieselben Kontakte antreffen!

Und falls Sie noch dazu, bei mehreren Portalen eines Netzwerkes, eine Premium-Mitgliedschaft abschließen, dann zahlen Sie auch mehrfach für dieselbe Leistung. Also, vor einer Registrierung einfach im Impressum nachschauen, welcher Betreiber hinter dem abgerufenen Portal steht.

Alternative: Eine günstige und gute Community für erotische Kontakte

Unsere Bewertung
Kosten:
ab 9,90 € pro Monat
JOYclub jetzt kostenlos testen! JOYclub im Test

Ist DateYard eine Abzocke?

Es kommt darauf an, was jeder einzelne unter Abzocke versteht. Wir können hier nur faktische Besonderheiten aufzählen und Sie können sich daraus Ihre eigenen Schlüsse ziehen:

  • DateYard arbeitet, im Gegensatz zu manchen anderen Dating-Netzwerken, wie z.B. HQ Entertainment Network AG, wirklich mit echten Profilen. „Echt“ im Sinne, dass sie nicht vom Betreiber selbst angelegt werden, um Kunden zu täuschen.
  • Das Einzige, was sich das Netzwerk in Bezug auf die Interaktionssteigerung zwischen den Mitgliedern erlaubt, ist das Recht auf das Versenden von automatischen Nachrichten von Nutzer-Accounts, wenn ein neues Mitglied ins gesuchte Beuteschema passt. Es wird nicht damit übertrieben und die automatischen Nachrichten enthalten keinerlei Aussagen, die eigene Persönlichkeitsrechte verletzten können. Eine automatische Nachricht kann ähnlich formuliert sein, wie dieses Beispiel: „Hallo, Du neues Mitglied XY! Herzlich willkommen auf dem Portal.“
    Solche automatischen Nachrichten kennen Sie vielleicht auch von anderen Diensten. Oft gibt es etwas Ähnliches bei Installationen von Apps, dass an die vorhandenen Kontakte eine automatische Nachricht geschickt wird, dass Sie jetzt die App XY nutzen. Das ist vielleicht etwas nervig, gehört jedoch nicht zu verbotenen Praktiken.
  • Die Preis- und Laufzeit-Gestaltung der Premium-Mitgliedschaft ist völlig in Ordnung. Es werden Vertragslaufzeiten von einem, drei und sechs Monaten angeboten. Die Mitglieder müssen sich also nicht für unzählige Monate an das genutzte Portal binden. Was beispielsweise auch fair klingt, ist die Kontakt-Garantie, die auf DateYard-Portalen angeboten wird. Nutzer, die innerhalb von 6 Monaten kein echtes Treffen vereinbaren konnten, bekommen ihr Geld zurück.

Was uns aber gar nicht gefallen hat, sind die vielen Spam-Profile, die einen auf ein anderes Portal locken wollen. Das Team von DateYard hat noch Verbesserungspotential bei der Prüfung von Neuregistrierungen. Die Quote der echten Frauen, die tatsächlich an Dates interessiert sind, ist nach unserer Erfahrung sehr niedrig.

So können Sie Ihre Mitgliedschaft bei DateYard kündigen

Eine Kündigung ist bei DateYard in Schriftform einzureichen. Hier können Sie eine PDF-Vorlage für Ihre Dateyard-Kündigung herunterladen. (Wenn Sie den Link anklicken, wird ein Download ausgelöst.)

Aktuelle Kontaktdaten von DateYard finden Sie im Impressum. Sie können Ihre Kündigung auch direkt online, über den Dienst „AboAlarm“, abwickeln.

Ein Tipp: Fordern Sie eine Kündigungsbestätigung an und heben Sie diese auf!

Und noch etwas: Schließen Sie nie einen Vertrag ab, ohne die Kündigungsklausel vorher zu lesen und abzuwägen, ob der angebotene Kündigungsweg für Sie akzeptabel ist.

Diese Datingseiten gehören zu der Dateyard AG:

  • 123flirten.com
  • bettgeschichten.com
  • bild-kontakte.de
  • brauchsex.com
  • bumsfreunde.com
  • bumsnetzwerk.com
  • comebangme.com
  • date50plus.com
  • dateone.de
  • datepirat.de
  • datepub.de
  • datesnow.de
  • datesportiv.com
  • datingtime.de
  • dreckigenachbarin.com
  • erooty.com
  • erotreffpunkt.com
  • erotreffpunkt.de
  • fairguckt.de
  • fickdates24.com
  • fickforfun.com
  • fick-freunde.com
  • ficksause.de
  • fickuns.com
  • flirten.date
  • flirtfreunde.de
  • flirthamster.com
  • flirt-kontakte.net
  • frecheflirts.de
  • fremdfickbar.de
  • fremdgehen123.de
  • fremdgehen21.com
  • ftreff.de
  • fuckmich.com
  • geheimedates.com
  • geheimetreffs.com
  • girlsclub.de
  • heidi18.com
  • heisseaffaire.net
  • heisse-liebe.com
  • hot-affaire.com
  • hotclub.de
  • intimfriends.com
  • joytreff18.ch
  • kommschon69.de
  • megasexarea.com
  • megasextreff.com
  • meinsextreff.com
  • milfdatings.com
  • milfzone.com
  • more-than-friends.com
  • nachbarin-privat.com
  • nebenmir.date
  • nie-mehr-alleine.com
  • nureinenacht.com
  • nureinenacht.de
  • nureinseitensprung.de
  • online-sexdates.de
  • positiv-daten.com
  • reifemietzen.com
  • reinesexdates.com
  • richtigpoppen.com
  • richtigwild.de
  • schnaxln.com
  • s-dates.de
  • secret123.de
  • seitensprung69.com
  • seitensprungfinder.de
  • sexaffare.net
  • sex-and-date.com
  • sexdatenetwork.de
  • sexdatesheute.com
  • sexfreunde.net
  • sexgemeinschaft.com
  • sex-kontakt.tv
  • sex-kontakte.tv
  • sflirts.com
  • siewillnursex.com
  • sinful-moments.com
  • snap-fuck.com
  • streffclub.com
  • treffenab18.de
  • verbotene-lust.com
  • versautenachbarin.com
  • wasfickt.de
  • whatsfickdates.com
  • whats-fuck.com
  • wildedates.com

23 Reaktionen auf “Was ist die DateYard AG?

  1. Faxkündigung geht wohl nicht am Wochenende und zu Zeiten, wo sie nicht arbeiten. Als mein Fax dann endlich durch ging und ich sofort anschließend mit dem Support Kontakt aufnahm und um Bestätigung der Kündigung bat, kam der Spruch, das Fax liege leider nicht vor, ich solle doch das Kündigungsblatt scannen und dann per Mail schicken. Hab ich also fotografiert und gemailt, wurde dann auch akzeptiert.
    Dateyard und Fairmount sind reine betrügerische Abzockläden incl. der ominösen Kanzlei Auer, Witte + Thiel.
    Tip: Sie wollen bei jeder passenden Gelegenheit unbedingt deine wahre Adresse rauskriegen. Mahnungen kommen immer mit Verzögerung, so daß eine sofortige Zahlung wenig nützt, denn der nächste Abomonat hat schon begonnen. Du wirst nicht freigeschaltet sondern die nächste Mahnung ist schon in der Röhre.

  2. Habe nur auf das Angebot für einen Monat geklickt OHNE weitere Daten anzugeben und bin direkt wieder zurück! Nun habe ich ein Abo wo von ich nichts weiß, muss nun auch für einen zweiten Monat bezahlen, von dem ich nichts weiß und habe oben drein diesen „Dienst“ einen Abend genutzt. Ich bezahle nichts mehr, da man in Deutschland für ein Abo ein zweiseitiges Rechtsgeschäft abschließen muss, diese Einwilligung habe ich bestimmt nicht abgegeben in dem ich nur auf den Preis geklickt habe und diese Dienstleistung seither nicht mehr genutzt habe! Ich werde jetzt warten und schauen was kommt! Habe zwar etwas bedenken aber so etwas unseriöses habe ich noch nie erlebt. Komisch ist nur, dass es keinen Ansprechpartner und auch keine richtige Adresse gibt, an die man sich wenden kann. Am besten ist es wirklich einen Anwalt dazu zu rufen der sich mit so etwas auskennt. Das wird auch mein nächster Schritt sein, sobald wieder etwas kommt. Das Inkasso Unternehmen nervt mich bereits schon wieder ohne Grund! Aber ohne vorherige Rechnung kann man auch kein inkasso Unternehmen beauftragen. Reine Abzocke von einer Briefkastenfirma in meinen Augen!

  3. Faxnummer:

    die angegebene Faxnummer gibt es und die funktiuoniert wohl auch – ABER: sie geht wohl über einen britischen Server (Brexit :-)) und dieser verlangt per Sprachbefehl den Start des Faxes. Kein Fax auf dieser Erde hat einen Telefonhörer bei dem ich mir zuerst das Gepiepse anhören muss und dann einen Knopf drücken. Aber – es geht.

  4. hatte mich bei snapfick.de angebmeldet. Hatte permanent „geile Nachricht von“ wenn Du Dein Premium jetzt freischaltest, dann kanns Du Deine Nachricht lesen…und all so Quark. Dann hatte ich eine 1 monatige Mitgliedschaft bezahlt und gleich schriftlich, per Einwurfeinschreiben gekündigt. Ging reibungslos und ich erhielt per Mail eine Bestätigung. So weit ok.
    Aber – die vermeintlichen „geilen Nachrichten“ waren dergestalt, „….könnte zu Dir passen…“ – also keine Nachrichten, geil schon gar nicht.
    Fazit: natürlich habe ich mich geärgert, aber in erster Linie über mich selber, dass ich mich in die Hände von ein paar Abzockern begeben habe. Also über meine eigene Blödheit. Wer sich also an derartigen Portalen anmeldet sollte mal genau überprüfen ob das Gehirn oder der Schwanz die Anmeldung will. Bei mir wars der Schwanz – und es geschieht mir recht! :-) Bin jetzt auf parship, – das funktioniert.

  5. Hallo – ich war mal auf fuckmich.com – jetzt heißt es ich hätte ein premium Paket abgeschlossen. Habe darauf nicht reagiert. Jetzt bekomme ich Post von einer Anwalts-Kanzlei die mir mit Klage droht wenn ich nicht den fälligen Betrag von 197,-€ überweise. Was tun???

  6. Hallo alle zusammen
    Ich habe mich ebenfalls am 13.03.2017 angemeldet bei WasFickt.de. da stand Premium Mitgliedschaft 3 Monate 34.90€ dachte ich okay kann man ausprobieren. doch als ich per Lastschrift alles eingegeben hab und bestätigt, kamm raus das ich für 3 Monate 99,60 zahlen muss. Das Kamm mir sofort komisch vor, hab auch nicht meine Premium Vorteile freigeschaltet wie es da stand, sondern erst recherchiert. wollte auch sofort kündigen. Hab ich auch über volders.de per Nachnahme gemacht am 14.03.2017. jetzt warte ich auf Rückmeldung. Per Fax und E-mal hab ich garnicht versucht werde aber bei der Bank auch mein Geld zurück erstatten lassen. Wer Erfolg hatte DateYard zu kündigen bitte um Feedback. möchte wieder ruhig schlafen danke.

  7. Hallo Dimi,

    haben Sie in Ihrer Kündigung das Portal angegeben, das Sie nutzen?

    Hier folgt ein Abschnitt aus den AGB von Fickzone.com (abgerufen am 23.02.2017). Dort wird es nicht gesagt, dass für die Kündigung die Angabe der Wohnadresse erforderlich ist:

    (2) Der Nutzer eines kostenpflichtigen Dienstes ist berechtigt, den Vertrag mit einer Frist von 14 Tagen vor Ablauf der Mitgliedschaft zu kündigen. Kündigt er den Vertrag nicht fristgerecht, verlängert sich dieser entsprechend dem vorherigen vom Nutzer gewählten Paket.

    (3) Die Kündigung des Vertragsverhältnisses ist nur dann wirksam, wenn sie durch ausdrückliche, schriftliche Erklärung, z.B. per Fax an +41 (0) 41 508 70 64, erfolgt. Für eine eindeutige Zuordnung und zum Schutz vor Missbrauch ist es in jedem Fall zwingend erforderlich, dass der Kunde im Kündigungsschreiben in leserlicher Art und Weise (DRUCKBUCHSTABEN) mindestens seinen vollständigen Namen, die genutzte Dating-Seite, seine genutzte Email-Adresse und seinen Benutzernamen nennt. Zur Vereinfachung gibt es hier das Kündigungsformular zum Ausdrucken.

    Wenn Sie alle vorgeschriebenen Angaben in Ihrer Kündigung gemacht haben, würden wir an Ihrer Stelle, einfach auf Ihrem Recht bestehen und den Anbieter auf seine AGB hinweisen. Und noch ein Tipp: Erwähnen Sie es nicht, dass Sie absichtlich eine falsche Adresse bei der Registrierung angegeben haben. Denn das ist Betrug und kann für Sie problematisch werden.

    Wir wünschen Ihnen noch viel Erfolg bei Ihrer Kündigung.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihr SinglebörsenCheck

  8. Fickzone.com
    Habe ein Problem und zwar habe ich mich kostenlos angemeldet und habe ohne zu wissen ein Abo dort :/ und jetzt kommt noch dazu das ich es nicht kündigen kann. Und zwar hatte ich vorher eine falsche Adresse angegeben um keine Post zu erhalten, alle anderen Daten habe ich… Und laut nutzbed. Braucht man Adresse nicht angeben… Also habe ich eine Kündigung so abgegeben und dort wird mir nur gesagt das sie die Kündigung nicht zuordnen können obwohl alles andere angegeben ist.(Name,benutzername,emailaddresse und sogar aus dem Kontoauszug noch Daten.) und trotzdem wollen die meine Kündigung nicht annehmen… Kann mir jemand helfen???

  9. SO…..FACKTEN auf den Tisch……Einschreiben per Rückschein, und/ oder Einschreiben per Einwurf ( Einwurfeinschreiben)….ich durchlebe das ganze jetzt ebenfaklls, und NUR die blanke wut gibt meinen Gehirnzellen die Kraft zu recherchieren und NUR noch logisch dran gehen. INFO “ Adressen existieren : Dateyard AG, Rothusstrasse 23, CH-6331 Hünenberg/ Schweiz , und Dateyard AG Schochenmmühlstrasse 4 , CH- 6340 Baar /Schweiz ….Ich kündige jetzt einmal mit einem Einwurfeinschreiben zu jeden der beiden Adressen, undn zusätzlich nochmal per Einschreiben per Rückschein ,ebenfalls zu beiden Adressen. So halte ich die Mitarbeiter in Wallung und wünsche denen ein sehr schönes Verwirrspiel, beim zusammentragen , der 4 Einschreiben…..Das ist einmal mein Dankeschön. Sollte das nicht reichen und die Einschreiben Rückscheine werden nicht unterschrieben, schalte ich einen Anwalt für Internetrecht an. Fakt ist jedenfalls, die bekommen diese geforderten 149, 40 Euro NICHT von mir. Auch NICHJT dieses Inkassounternehmen, …oh mann, bin ich geladen. Die Geschäftsführer gehören verurteilt, und in den Steinbruch geschickt…

  10. Benötige Ihre Hilfe!!!!
    Habe am 03.02.2017 unter folgenden Bedingugen abgeschlossen
    Nutz unser limitiertes Sonderangebot und sichere dir einen Monat Premium Mitgliedschaft gratis. Schalte sofort alle Funktionen frei, lies deine Nachrichten und verabrede dich heute noch zu einem unverbindlichen Sextreffen. Habe aber für 3 Mon. bezahlt warum?
    Mein Schreiben vom 05.02.2017
    Hallo mache von meinem Rücktrittrecht gebrauch.Bitte sämtliche Daten von mir löschen.
    Antwort:
    vielen Dank für deine Nachricht.

    Wir haben deine Nachricht bezüglich des Widerrufes erhalten. Leider müssen wir dir mitteilen, dass wir deiner Anfrage nicht nachkommen können, da diese eine digitale Dienstleistung im Sinne des § 356 Absatz 5 BGB ist, du diese schon in Anspruch genommen hast und daher kein Widerspruch möglich ist.

    Du hast dem auch aktiv zugestimmt. Gerne rufen wir dir dies in Erinnerung:

    „Ich verlange und bin ausdrücklich damit einverstanden, dass Sie bereits vor dem Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Dienstleistung, die Gegenstand des zu schließenden Vertrags ist, beginnen. Ferner ist mir bekannt, dass ich bereits mit vollständiger Vertragserfüllung durch Sie das mir gesetzlich zustehende Widerrufsrecht verliere.“

    Das Ganze hast du mit klick auf „Ja, sofort alle Premium Vorteile freischalten“ bestätigt.

    Solltest du deine Premium-Mitgliedschaft kündigen wollen, findest du das Kündigungsformular hier:
    https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/1yrd/cancellation/german/cancellation.pdf

    Bitte fülle das Formular aus und schick uns dieses zu.

    Wir empfehlen die Kündigung per Fax an +41 (0) 41 508 70 64 zu schicken. Bitte achte darauf, dass das Formular korrekt und komplett ausgefüllt ist.

    Wie in unseren Geschäftsbedingungen vereinbart, wird deine Mitgliedschaft bei Einhaltung der 14-tägigen Kündigungsfrist nicht verlängert. Falls diese Frist verstrichen ist, ist die Kündigung ab der nächsten Abrechnungsperiode effektiv.
    Viele Grüße,
    Pia

  11. Ich kann mich allen Vor-Schreibern nur anschliessen.
    Ich habe einen 3-Monatsvertrag abgeschlossen. Widerrufen. Dann kam die Bestätigung, dass die Kündigung zum 28 November erfolgt. Dann war ich nochmal in Rumgepoppe.de und habe damit die Premium-Mitgliedschaft wieder aufleben lassen. Genau das ist der Punkt: Du bezahlst bis zu einem Termin (28.11.), wirst aber für die gezahlten Leistungen gesperrt sobald du kündigst. Dadurch hatte sich der Vertrag unbemerkt auf ein weiteres Quartal verlängert.
    Auf Anschreiben wird in der Regel nur bei Interesse von DY reagiert. Bestätigungen erfolgen kaum und nur mit großer Verzögerung.

  12. Beim Anmelden auf fickzone ist der Beitrag für 1 Monat automatisch auf 3 Monate gesprungen. Beim eingeben der Adresse habe ich Das gemerkt abgebrochen, zurück geht nicht. War dann trotzdem Registriert und der Beitrag für drei Monate wurde abgebucht. Da Nachrichten auf meinen Account waren, vier Tagen benutzen der Seite ohne Erfolg. Alles Blödsinn oder Fakes. Ich habe dann einen Widerruf / Hilfsweise Kündigung gemailt. Keine Bestätigung erhalten. Fax +41 41 508 70 64 dateyard AG geht nicht, die Nummer ist gesperrt. Mein Profil habe ich dann gelöscht. Die Bank veranlasst den Beitrag zurückholen. Das zurückholen des Betrags hat drei Wochen gedauert. Habe kurz vor Ende der drei Wochen meinen Account noch mal aktivieren lassen, da ich der falschen Meinung war die Beitragsrückholung funktioniere nicht. Der Account ist nun gesperrt und ein Beitrag von 160 Euro gefordert. Nochmal löschen von meiner Seite geht auf Grund der Sperrung nicht. Die Aufhebung der Sperrung und damit verbunden Löschung wäre erst noch Bezahlung möglich. Habe dann noch mal per Mail und per Support die endgültige Löschung und Kündigung meines Account gefordert, ohne Erfolg. Statt dessen eine Mahnung, mit Drohung von Inkasso und noch höheren Kosten, per Mail bekommen. Wird wohl ein Fall für meinen Verbraucherrechtsschutz.

  13. Habe vergeblich versucht meinen Account am 19.11.2016 zu kündigen da die Faxnummer nicht stimmte.
    Ich schrieb Date Yard direkt am selben Tag an und bekam zur Antwort: “ Ihre Anfrage wird schnells möglich bearbeitet.“
    Was 5 Tage dauerte. Zur Antwort bekam ich nur: „Die von Uns angegebene Faxnummer stimmt. Doch Sie können auch per E-Mail kündigen.“ Was ich auch am gleichem Tag gemacht habe. Und wieder bekam ich zur Antwort: „Ihre Anfrage wird bearbeitet.“ Was wiederum 3 Tage dauerte. Meine Anfrage vom 19.11. 2016 haben die aktualisiert womit die Kündigungsfrist aufgehoben wurde.
    Zur guter Letzt buchten Sie meine Mitgliedschaftsgebühr 3 Tage vorher von meinem Konto ab. Die holte ich mir natürlich wieder zurück. Nun bekam ich eine E-Mail: „Zahl endlich deine Schulden ansonsten beauftragen Wir eine Inkasso Stelle wodurch mehr Unkosten auf dich zukommt.“ Darauf lasse ich es gerne ankommen da ich mich im Recht fühle und alles dokumentieren kann. 2 Monate war ich dort Mitglied (knapp 100 Euro) und bekam nicht eine Antwort von Frauen die ich anschrieb. Nur von der Nutzerseite wo drin stand DIE PASST ZU DIR.
    Ein Ende ist noch offen ! Meine persönliche Meinung: Bleibt ja weg von Date Yard. Wenn es Hart auf Hart kommt kontaktiere ich den Verbraucherschutz. Date Yard gehört verklagt !

  14. Auch ich bin auf diesen Blödsinn reingefallen. Singletreff18.com 1 Monat Mitgliedschaft bezahlt.39,90 EUR. Bin dann auf die Seite und konnte aber nichts sehen, da alles verschwommen war. Habe dem Verein geschrieben was Sache ist und als Antwort kam zurück, das mein Account frei sei. Ich wieder auf die Seite und ich dachte ich schau nicht richtig. Dort stand: Hubert zahl endlich deine Schulden 89,90 EUR. Da wie man undeutlichen sehen konnte, das Nachrichten und Profilbesucher auf meinem Account waren, habe ich Idiot auch den Betrag noch per Sofortüberweisung bezahlt. Account wurde dann sofort Freigeschaltet. Hab dann ein paar Tage dort gechattet. Hab dann bemerkt, das von verschiedenen Frauen die mich angeschrieben hatten, exakt die gleichen Nachrichten kamen. Am gleichen Tag zur selben Uhrzeit. Hab nach zwei Wochen versucht, per Fax und E-Mail zu Kündigen. Hab sogar mein Profil gelöscht. Heute kam wieder Post von FAIRMOUNT. Soll schon wieder 149,00 EUR zahlen. Ansonsten wohl wiedermal Auer, Witte + Thiel. Was kann man dagegen tun? Hab die Löschung meines Profils auch an Auer, Witte Thiel geschickt. Die berufen sich auf die Forderung von Fairmount.

  15. Achtung………reine Betrugsmasche
    hab meine Anmeldung abgebrochen, da die Vertragslaufzeit sich während des eintragens geändert hat.
    Die Folge wären erhöhte Kosten.
    Daraufhin habe ich es einfach abgebrochen.
    so jetzt kommt dieser Text—

    Anna Support (dateyard AG)
    27. Okt., 16:14 CEST
    Hallo xxxxx,
    vielen Dank für deine Nachricht.
    Ich verweise auf meine letzte Mail, zudem,
    Du hast dich am 16.10.2016 bei snapfick.de registriert und am 17.10.2016 eine Premiummitgliedschaft abgeschlossen.
    Du hast NACH Vertragsabschluss eine Zahlung angefangen und dann abgebrochen. Wir haben hierzu alle Daten wie IP Adressen, Uhrzeiten und Angaben bzg. deiner Adresse gespeichert.
    Der Abbruch der Zahlung entbindet dich nicht von deinen vertraglichen Verpflichtungen. Bei anhaltender Nichtzahlung wird die Forderung unserem Inkassobüro übergeben.
    Viele Grüße,
    Anna

  16. Es melden sich nur halbprofessionelle Damen für Ihre Kundenakquise oder sonstige dubiose (weibliche) Personen aus Afrika mit Investitioons- und Eheangeboten. Die diesbezüglichen Fakebilder sind derart schlecht gemacht, dass es schon wieder Spass macht, sie anzuschauen.
    Das Geschäftsmodell von DateYard basiert darauf, dass die Kündungsschreiben nicht akzeptiert werden bzw. angeblich nicht eingehen, weshalb sich der Vertrag aufgrund fehlender Kündung automatisch weiter verlängert und Geld abgebucht wird bzw. das Inkassobüro auf den Plan kommt. Das einzige was hilft, ist: Nach einer Kündigung nicht für die automatische Vertragsverlängerung zahlen (Konten und Kreditkarten sperren) und die Sache dem Rechtsanwalt übergeben.

  17. Dateyard ist ein Saftladen hoch10. Habe dort am 6.10. per Email meinen Vertrag widerrufen, bis heute keinerlei Reaktion.
    Und die Profile dort sind reine Mogelpackungen !!!
    DIe sollen sich mal trauen noch was abzubuchen :D

  18. Wollte die Kündigung per Fax abschicken, wie in den Nutzungsbedingungen angegeben. Die Faxnummer funktioniert aber nicht. Das ist für mich Betrug.
    Habe ein Einschreiben per Post an die angegebene Adresse geschickt und um Kündigungsbestätigung gebeten. Fehlanzeige.
    Nun Kündigung mittels Volders GmbH

  19. wieso soll ich etwas kündigen was ich nicht abgeschlossen habe!!!!!! Ich hab auch keine Ahnung wie Sie an meine Daten gekommen sind, aber ich hab meiner Bank schon Bescheid gesagt….Daher können die mich mal, doch ich würd denen gern mal meine Meinung sagen u. ich überlege ob ich zur Polizei gehe.

  20. Ich finde es eine schweinerei wie junge Burschen von euch abgezockt werden alles nur versteckte Kosten

  21. Die Kontaktdaten eines Portals sind immer im Impressum zu finden. Die aktuelle Faxnummer von Dateyard ist:
    +41 (0) 41 508 70 64 (Stand 22.06.2016).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.